Bunte Kamerunschafe

Das Kamerunschaf stammt ursprünglich aus Westafrika und entwickelte sich aus dem Westafrikanischen Zwergschaf. Nicht sicher geklärt ist, wann und wie die Tiere erstmals nach Europa gelangt sind.

Bunte Kamerunschafe sind kleine, kurzschwänzige Haarschafe, das wie alle Haarschafe nicht geschoren werden müssen. Das dichte und eng anliegende Haarkleid erhält im Winter eine dichte Unterwolle, die es im Frühling wieder abwirft. Neben kastanienfarbigen Schafen mit schwarzen Zeichnungen an Bauch, Kopf und Beinen, gibt es jedoch auch rein schwarze oder weiße Tiere mit unterschiedlich starker Fleckung. Die Landschäferei Tiemann züchtet "Sonderfarbige Kamerunschafe".

 

Bei einer Widerristhöhe von 55 bis 60 cm erreichen Kamerun-Altböcke etwa 40 bis 50 kg Körpergewicht. Mutterschafe sind mit 45 bis 55 cm kleiner und erreichen 30 bis 40 kg. Bei Kamerunschafen sind zwei Lammungen pro Jahr möglich. Sie besitzen ein eher ängstliches Naturell und  werden nur schwer handzahm. Sie stellen kein großen Ansprüche an die Haltung und sind unkompliziert und nicht kälteempfindlich.

 

 

Unser Zuchtbestand umfasst zur Zeit (Stand Juni 2017)           15 Kamerun-Mutterschafe.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Martin Tiemann | Am Lindchen 10 | 47589 Uedem | info(at)landschaeferei-tiemann.de | Mobil 0172 / 295 74 84 |
Mitglied im Schafzuchtverband NRW - Schafzüchtervereinigung Nordrhein-Westfalen (NRW) - Landschaftsschutz im Kreis Kleve e.V. (LikKK) - Arbeitsgemeinschaft deutscher Fuchsschafzüchter - AG Sonderfarben-Kamerunschafe